Home » Tanfana - Die letzte Seherin der Germanen (Tanfana - Trilogie 2) by Petra Baumgart
Tanfana - Die letzte Seherin der Germanen (Tanfana - Trilogie 2) Petra Baumgart

Tanfana - Die letzte Seherin der Germanen (Tanfana - Trilogie 2)

Petra Baumgart

Published September 1st 2012
ISBN :
Kindle Edition
168 pages
Enter the sum

 About the Book 

Die erste Auflage dieses Romans erschien im Jahr 2009. Zweitausend Jahre zuvor siegten die Germanen über die Römer. Dank dieses Sieges konnte das wertvolle germanische, uralte heidnische Wissen noch fast acht Jahrhunderte bewahrt bleiben.Zu denMoreDie erste Auflage dieses Romans erschien im Jahr 2009. Zweitausend Jahre zuvor siegten die Germanen über die Römer. Dank dieses Sieges konnte das wertvolle germanische, uralte heidnische Wissen noch fast acht Jahrhunderte bewahrt bleiben.Zu den wichtigsten Hütern dieses Schatzes gehörten seit unvordenklichen Zeiten die Seherinnen. Erst der im Jahre 772 beginnende Vernichtungskrieg durch den „Neurömling“ König Karl (später Karl der Große genannt) gegen die vier letzten germanischen Stämme östlich des Rheins, schaffte nach zweiunddreißig Jahren erbitterten Kampfes, von 772 - 804 u.Z., was Varus und seinen Legionen damals im Jahre 9 verwehrt blieb.Nur durch brutalste Ausrottung des Allwissens der germanischen Heiden, durch Zwangsevakuierung, dem Verbot ihrer Rituale und Bräuche, konnte sich das Christentum im 9.Jahrhundert auf sächsischem Boden langsam ausbreiten. Die Vernichtung des Heidentums ging einher mit der Vernichtung jeglicher egalitärer Struktur des Volkes, des Stammes. Diese durch nichts zu rechtfertigende Vorgehensweise der Christianisierung hat ihre Wurzeln im 1. Ökumenischen Konzil von Nicaea (325 u.Z.). Konstantin I. definierte auf diesem ein „Neues Christentum“, in dessen Mittelpunkt die Verfolgung Anders-Gläubiger sowie die Korrektur und Vernichtung christlicher Urschriften stand, die der „neuen Auffassung“ widersprachen. „Hexerei“ wurde ab sofort mit der Exekution durch das Schwert bestraft. Die Untergrabung jeglicher weiblicher Autorität wurde zu einem wesentlichen Bestandteil dieser neuen Lehre. Das Verbot der Reinkarnation und die Verhängung des Kirchenbanns im Jahre 553 u.Z. war eine weitere Korrektur. Reinkarnation wurde nun offiziell zur „heidnischen Irrlehre“ erklärt. Jedem Christen wurde es strengstens untersagt, an dieses „heidnische Übel“ zu glauben.Petra Baumgart